Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist ein treuer Begleiter, vom ersten Tag an! Aus diesem Grund sollte der Kinderwagen optimal auf die Bedürfnisse der Eltern und Kinder abgestimmt sein. Ob als Einzelwagen für die Stadt (wie der Joolz Day3 und der Cruz von Uppababy), oder All-Terrain (z.B. Fox2 von Bugaboo) für das Gelände. Design und Funktionalität vereint in einem Kombikinderwagen ab Geburt bis meist etwa 4 Jahren. Wächste die Familie um ein weiteres Mitglied können viele Modelle (wie z.B. der Donkey2 von Bugaboo, der Geo2 von Joolz, oder der Vista2 von Uppababy) zu einem Geschwister-Wagen umgebaut werden. Auch für alle Zwillingseltern sind passende Modelle mit dabei.
Welcher Kinderwagen passt zu mir
 
Die Auswahl des passenden Kinderwagens benötigt einen eingehenderen Blick auf verschiedene Faktoren. Sind doch die Anforderungen und Wünsche so individuell wie wir selbst.
Wir sind ehrlich mit euch: Selten können alle Wünsche zu 100% erfüllt werden. Wichtig ist hierbei herauszufinden, welche Aspekte dir besonders am Herzen liegen und erfüllt werden sollten.
In der persönlichen Beratung sind uns daher einige Punkte besonders wichtig:

Wie groß sind die Eltern?
 
Häufig merken die werdenden Eltern bei der Beratung vor Ort, dass einige Kinderwagenmodelle niedriger sind als andere. Das Ablegen des Babys und die eigene Körperhaltung während der Fahrt, können auf Dauer unkomfortabel werden. Hier empfehlen wir höher gelagerte Modelle wie z.B. der Vista von Uppa-Baby. Sind beide Elternteile eher groß gewachsen, liegt die Vermutung nah, dass euer Kind auch größer wird. Die Babywanne und der Sportsitz sollten daher nicht zu klein sein.
 
Welches Gelände?
 
Wird der Kinderwagen zukünftig vermehrt in der Innenstadt, also für kürzere, ebene Strecken und ggf. der Fahrt in Bus und Bahn genutzt? Hier eignet sich eher ein leichter, wendiger Kinderwagen. Auch kleiner Räder finden hier problemlos und wendig ihren Weg. Z.B. der Joolz Day+. Seid ihr häufig auch im Wald, mit Hund auf unebenem Gelände, oder ländlich unterwegs? Hier gilt die Devise: Je größer die Reifen desto besser. Z.B. Bugaboo Fox2. Die hochwertigen Modelle unseres Sortiments verfügen alle über eine gute Federung. Entschieden wir der Fahrkomfort jedes Kinderwagens hauptsächlich über das Zoll-Maß der Bereifung. Vor wenigen Jahren hatten die sportlichsten Modelle noch durchweg luftgefüllte Reifen. Aufgrund der starken Anfälligkeit für einen Platten und aufwendige Reparaturen, werden aktuell wieder mehr geschäumte Reifen verwendet. Mit der Größe der Reifen steigen tendenziell auch das Gewicht und die Größe des Kinderwagens. Die Kinderwagen werden parallel also auch robuster und Standhafter gegen Belastungen.
 
Wo wird der Kinderwagen gelagert? 
 
Kann der Kinderwagen zukünftig im Treppenhaus, oder der Garage abgestellt werden? Muss das komplette Gestell, eventuell täglich, in die Wohnung getragen werden? Das Gewicht des Kinderwagens spielt hier natürlich eine große Rolle.  Einige Modelle können inzwischen zusammengeklappt komplett frei stehen! Das Klappmaß spielt aber noch an anderer Stelle eine wichtige Rolle. Häufig testen wir vor Ort, ob das Wunschmodell im Kofferraum des PKW ausreichend Platz findet. Hat der Kinderwagen ein hohes Gewicht, kann das tägliche ein- und Ausladen in das Auto, im wahrsten Sinne des Wortes, zum Kraftakt werden.
 
Steht der zeitnahe Wunsch eines Geschwisterkindes im Raum? 
 
Einige Modell lassen sich nach der Nutzung als Einzelwagen zum Geschwisterwagen umrüsten. Wie z.B. der Bugaboo Donkey2, der Uppa Baby Vista und der Joolz Geo2.
 
Beinahe alle unsere Kinderwagenmodelle lassen sich in beide Fahrtrichtungen wenden. Jedes Kind reagiert unterschiedlich auf verschiedene Umwelteinflüsse. Manche Kinder benötigen auch über das 2. Lebensjahr hinaus den Blickkontakt zu den Eltern während der Spazierfahrt und begnügen sich mit einem eher eingeschränkten Sichtfeld. Andere Kinder hingegen möchten schnellstmöglich die Welt entdecken und alle Eindrücke die vor ihm/ihr liegen wahrnehmen. Grundsätzlich raten wir dazu die Babywanne so lange wie nur möglich zu nutzen. Auch wenn die Sportsitze sich häufig flach stellen lassen, ist die gepolsterte und meist windgeschützte Babywanne der sicherste und ergonomischste Ort für dein Baby. Kann das Baby dann mit 7-9 Monaten etwa eigenständig sitzen darf gerne auf den Sportsitz gewechselt werden. In der Regel geht dieser Schritt mit der Einführung eines klassischen Hochstuhls einher. Sollte die Wanne vorab schon zu klein sein, beraten wir euch gerne hinsichtlich der Möglichkeiten den Sportsitz auszupolstern.

Neben einem ansprechenden Design und Funktionalität ist uns eines besonders wichtig:
 
Sicherheit!
 
Ihr könnt euch daher sicher sein, dass alle angebotenen Modelle die Sicherheitsnormen und Regeln (auch in Bezug auf Schadstoffe) erfüllen. 
Du/Ihr habt den richtigen Kinderwagen für euch gefunden? Sehr gut!
 
Zubehör?!
 
Nun kommt die Frage auf, welches Zubehör benötige ich wirklich für meinen Kinderwagen??
Uns ist es wichtig dir kein Zubehör zu verkaufen, das ungenutzt in der Ecke verstaubt.
 
Wirklich notwendig: 
  • Regenschutz
     
Sehr praktisch: 
  • Autositzadapter zur Nutzung der Autoschale auf dem Kinderwagen (statt Babywanne). Wichtig! Bitte nur zur Nutzung auf kurzen Strecken und Einkäufen. Ein langer Spaziergang sollte nur mit der Babywanne erfolgen.
  • Medizinisches Lammfell für die Nutzung in der Babywanne. Dient dem Temperaturausgleich.
  • Spannlaken für die Matratze der Babywanne
  • Winterfußsack. In der Regel im passenden Design des Kinderwagens erhältlich. Häufig kann die Rücken-Seite Im Frühjahr und Sommer als Sitzeinlage verwendet werden.
  • Ergänzende UV-Blenden/Verdecke. Labels wie Joolz und Bugaboo haben sehr nützliche Sonnenverdecke bzw. Ergänzungen entwickelt. Mit den UV 50+ Textilien lassen sie, im Gegensatz zu der riskanten Methode des Spucktuchs über dem Kinderwagen, genügen Luftzirkulation zu. Gleichzeitig bieten sie vollen Schutz. Wir raten grundsätzlich von Sonnenschirmen ab.
     
Nette Ergänzungen:
  • Mitfahrbretter für Geschwister
  • Becherhalter für den eigenen Kaffee und späteren Trinkflaschen der Kinder
  • Smartphone-Halter
  • Wickeltaschen im passenden Design des Kinderwagens.
  • Alternativ Taschenhaken zur schnellen und sicheren Befestigung der eigenen Handtasche
  • Transporttaschen für häufige Reisen